Eisenbahnbauverein Harburg e.G.

Back to the Backstein

Hier lohnt sich ein zweiter Blick. Diese Fassade ist gemalt: Zwei nüchterne Hamburger Wohnhäuser, Baujahr 1933, haben wir mittels Malerei in urbane Schmuckstücke verwandelt. Neben dem typisch hanseatischen Backstein in ungefähr 200 Farbtönen wurden Blumenornamente, Erker, Fensterstuck und Rosetten täuschend echt auf die Fassaden gebannt.

Kunde

Leistung

Entwurf, Umsetzung

GRACO-Hamburg-Stuckmalerei-Fassadengestaltung-Logo
GRACO-Hamburg-Stuckmalerei-Backstein-Detail-5

„Und jeder Fußgänger oder Autofahrer kann nur staunen, was aus den einst tristen, gut 90 Jahre alten Häusern geworden ist: Sie sind mit Pinsel, Rolle und Farbe in echte Schmuckstücke verwandelt worden.“

Hamburger Abendblatt

GRACO-Hamburg-Stuckmalerei-vorher
2000vorher
GRACO-Hamburg-Stuckmalerei-nachher
2001nachher

Scheinarchitektur

37.000 Backsteine, handgemalt

„Die Entwürfe wurden am Computer angefertigt. Für Schriften und Symbole haben wir Schablonen zugeschnitten. Auf dem Gerüst muss dann alles zentimergenau vom Bildschirm auf das Gebäude übertragen werden. Ohne Wasserwaage und Schnurschlag geht da gar nichts.“

Erik Mahnkopf, Leiter Kreation

„Die Entscheidung war gut, auf Fassadenmalerei zu setzen. Wir haben bislang nur positive Äußerungen von unseren Mietern und den Leuten auf der Straße gehört.“

Jörn Becker, Technischer Leiter Eisenbahnbauverein Harburg e.G.

weitere Projekte

Guben | Die Fenster zum Hof

GUWO Die Fenster zum Hof Auf einem fensterlosen Giebel haben wir ein Abbild der straßenseitigen Fassade verewigt, ergänzt um bekannte Gubener Persönlichkeiten von Wilhelm Pieck

Minden | Revitalisierung eines Wohngebietes

Wohnhaus Minden GmbH Revitalisierung eines Wohngebietes Inspiriert von modernen Townhäusern: Die langen, eintönigen Fassaden wurden gestalterisch segmentiert, um den Eindruck einzelner Häuser zu erwecken. Jedes